LETZTE EINSÄTZE
1
2
3

01.01.2022

Containerbrand

(in der Fischau, Herbolzheim)

Schutz für Haushalt und Küche



Versuchen Sie sich bitte einmal mit folgender Situation zu identifizieren:

Nach einem anstrengenden Arbeitstag kommen Sie erschöpft nach Hause und wollen eigentlich nur noch etwas essen. Sie schalten ihren Herd ein und erhitzen die Pfanne. Noch eben schnell den Fernseher im Wohnzimmer angeschaltet und die Nachrichten, vom Sessel aus, betrachten. „Was riecht denn hier so verbrannt?“ Ihr Abend kann schnell in einer Katastrophe enden. Die Feuerwehr ist zwar schnell vor Ort und kann den Brand löschen, das Feuer breitet sich aber mindestens genau so schnell aus.

Ausgebrannte Küchen bzw. Wohnungen sind der Fall, die finanziell und materielle Katastrophe unbeschreibbar. Wir Feuerwehrleute erleben diese Situation leider immer wieder. Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit hätte Sie vor diesem schrecklichen Szenario bewahrt.

Um ihre Küche zu schützen gibt es ein paar Dinge die Sie bereithalten sollten, sowie einige Verhaltensregeln, mit deren Hilfe Sie das Brandrisiko deutlich vermindern können:

  • Montieren Sie in Ihrem Haus Rauchmelder
  • Halten Sie einen funktionsfähigen Feuerlöscher bereit
  • Halten Sie in der Küche eine Löschdecke bereit, um einen Kleinbrand (brennendes Fett in der Pfanne, oder z.B. ein brennender Adventskranz) löschen zu können
  • Nachts sollten alle elektrischen Geräte komplett ausgeschaltet werden - nicht in  Stand-by-Modus (Kurzschlussgefahr)
  • Werfen Sie niemals Asche, Zigarettenkippen und Kerzen in den Mülleimer, wenn diese gerade erst abgelöscht wurden
  • Lagern Sie kein Brandgut im Treppenhaus oder offen im Keller
  • Lagern Sie keine Gasflaschen in Ihrer Wohnung
  • Halten Sie Fenster und Türen zugänglich
  • Lassen Sie eingeschaltete Herdplatten und Öfen niemals unbeaufsichtigt
  • Wechseln Sie Dunstabzugsfilter regelmäßig aus. Mit Fett voll gesogene Filter stellen ein erhöhtes Brandrisiko dar
  • Aus selbem Grund: Niemals unter Dunstabzugshauben flambieren

Stellen Sie sich nun folgende Situation vor:

Sie haben in ihrem Haushalt einen Feuerlöscher und eine Löschdecke. Ihre Pfanne auf dem Herd steht plötzlich in Flammen. Da Sie die erforderlichen Hilfsmittel im Haus haben, können Sie den Kleinbrand rasch löschen. Falls Sie zur Löschdecke gegriffen haben, werden sie wohl so gut wie keinen Schaden an Küche und Wohnraum entdecken. Hätten Sie zum Feuerlöscher gegriffen, so hätte das Pulver zwar ihre Küche verschmutzt, dies wäre aber immer noch besser als die meterhohe Stichflamme die entstanden wäre, wenn Sie diesen Brand fälschlicherweise mit Wasser gelöscht hätten!

Ist Ihr Haushalt auch für solch eine Situation gerüstet?



Zurück zur Übersicht