LETZTE EINSÄTZE
1
2
3

26.09.2022

Brandmeldeanlage

(Rheinhausen)

Gefahrengutübung bei der Firma DHL in Herbolzheim


Veröffentlicht am: 05.11.2004
Am 06. November 2004 fand eine gemeinsame Übung bei der Spedition DHL in Herbolzheim statt.

Um 9:30 Uhr wird in der Lagerhalle beim Beladen eines LKW ein Fass (mit inhalationstoxischem Stoff, Gefahrengruppe 6.1,3) durch die Gabelstaplerzinken stark beschädigt und durchstoßen. Die dabei austretende Flüssigkeit (etwa 200 l) verdampft zum Teil. Durch entstehende Funken entzündet sich das Produkt.

Auf der Wechselbrücke kommt es zu einem Brand, welcher sich auf die Entladezone ausbreitet und die Brandmeldeanlage auslöst. Die Feuerwehr Abteilung Herbolzheim wurde von der Leitstelle Emmendingen als erstes alarmiert.

Vor Ort angekommen, mussten zuerst drei verletzte Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet werden. Zur Verstärkung wurde von Einsatzleiter Wilfried Lang die Gesamtwehr Herbolzheim sowie der ABC-Zug der Feuerwehr Teningen alarmiert. Der ABC-Zug aus Teningen war für die Bergung der beschädigten Fässer zuständig. Kameraden aus Kenzingen wurden zusätzlich alarmiert um mit dem Einsatzleitwagen (ELW 2) eine örtliche Einsatzleitung aufzubauen. Um die Versorgung der verletzten Personen kümmerte sich der Ortverein des DRK in Herbolzheim. Ein Dank gilt allen Personen die an dieser Übung teilgenommen haben. Bei einer Übungsbesprechung am späten Nachmittag wurde die hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten gelobt.

Martin Hämmerle, Abt. Kommandant

Zurück zur Übersicht