LETZTE EINSÄTZE
1
2
3

20.06.2021

Hangrutsch

(Radweg zwischen Wagenstadt und Bleichheim)

Riesiger Andrang bei der Ferienspielaktion


Veröffentlicht am: 15.08.2013

Am Freitag, den 16.08.2013, veranstaltete die Gesamtjugendfeuerwehr Herbolzheim, im Rahmen der Ferienspielaktion der Stadt Herbolzheim, einen Spielenachmittag für Kinder und Jugendliche.

Die teilnehmenden Kinder trafen sich an den Gerätehäusern ihrer jeweiligen Ortsteile und wurden mit „riesigen“ Feuerwehrfahrzeugen an die verschiedenen Stationen, verteilt in allen Ortsteilen der Stadt Herbolzheim, gefahren. Jede Jugendfeuerwehr hatte im eigenen Ort eine Station mit Spielen aufgebaut. Hier mussten unterschiedlichste Aufgaben bewältigt werden.
Punkt 15:00 Uhr stürmten die Kinder die Anmeldung in Herbolzheim. Es konnte mit der Drehleiter gefahren werden und es wurde ein Foto für die Urkunde erstellt. Neu in diesem Jahr war das Kistenstapeln. Selbst die Kleinsten versuchten sich hier und überwanden ihre Höhenangst.
In Wagenstadt sammelten die Kinder Punkte beim Schlauchkegeln. Ein brennendes Haus musste in Bleichheim mit Hilfe einer Kübelspritze gelöscht werden. Viel Spaß hatten die Kinder auch in Broggingen. In einem Rauchzelt welches mit Hilfe von Disconebel kaum Sicht bot, mussten 5 Teile gesucht und „gerettet“ werden. In Tutschfelden hingegen wurde die Geschicklichkeit beim Angeln getestet. Nachdem die Kinder alle Stationen bewältigt hatten, trafen sich alle Teilnehmer am Gerätehaus Herbolzheim. Neben einer kleinen Stärkung bekam jedes Kind eine Urkunde mit Bild für die erfolgreiche Teilnahme.

Bereits zum sechsten Mal wurde die Ferienspielaktion in dieser Form durchgeführt und zeigte sich wieder sehr großer Beliebtheit. Eine aktive Jugendarbeit, besonders durch solche Aktionen, ist für jede zukunftsorientierte Feuerwehr wichtig. Nur so kann der steigende Personalbedarf in der aktiven Abteilung langfristig gedeckt werden.

Die Feuerwehr Herbolzheim bedankt sich bei den Organisatoren um Jugendwart Mathias Fetsch, den Jugendbetreuern, allen Helfern und natürlich den Kindern, die so zahlreich erschienen sind.




Zurück zur Übersicht