LETZTE EINSÄTZE
1
2
3

16.04.2024

Brandmeldeanlage

(Emil-Dörle-Schule, Herbolzheim)

Einsatz am 14.10.2023 um 11:39 Uhr


Großbrand Kunststoffverarbeitender Betrieb

Einsatzdaten:


Einsatznummer: 101
Einsatzstichwort: Großbrand Kunststoffverarbeitender Betrieb
Einsatzart: B3
Einsatzort: Otto-Graf-Straße, Herbolzheim
Einsatzdauer: ca. 9 Stunden


Einsatzkräfte


Mannschaftsstärke: 80
Beteiligte Einsatzkräfte: FFW Herbolzheim Gesamtwehr, FFW Kenzingen, DRK Ortsverein, KBM


Eingesetzte Fahrzeuge


FlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorian

Einsatzbericht


Am Samstag, den 14.10. wurde die Abt. Herbolzheim und die Abt. Wagenstadt um 11:39 Uhr zu einem Brand 3 in einen Kunststoffverarbeitenden Betrieb ins Industriegebiet alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war eine große schwarze Rauchwolke sichtbar. An der Einsatzstelle angekommen, brannten im südlichen Bereich Kunststoffe auf einer Lagerfläche im Außenbereich. Umgehend wurden ein Löschangriff und eine Riegelstellung zum Gebäude vorbereitet. Von zwei Seiten wurde der Brand von Beginn an bekämpft. Aufgrund einer raschen Ausbreitung des Feuers wurden dann sämtliche Abteilungen der Gesamtwehr und die Feuerwehr Kenzingen nachalarmiert. Weiterhin wurde Schaummittel zur Einsatzstelle gefordert und ein gezielter Schauangriff aufgebaut. Durch den gezielten Einsatz von Schaum und Wasser konnte der Brand dann eingedämmt uns schließlich gelöscht werden. Die bereits an der Einsatzstelle anwesende Feuerwehr Kenzingen brauchte nicht mehr einzugreifen. Die Nachlöscharbeiten wurden von zwei Bagger unterstütz und zogen sich mehrere Stunden hin. Das Löschwasser wurde zurückgehalten und in Behälter abgepumpt. Durch eine hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten konnte ein größerer Schaden an diesem Tag verhindert werden. Ein wichtiges Einsatzmittel für die Nachlöscharbeiten und die Einsatzführung war die in diesem Jahr angeschaffte Drohne.

Die Feuerwehr Herbolzheim war mit 14 Fahrzeugen und 80 Einsatzkräften bis zu neun Stunden im Einsatz. Weiterhin war die Feuerwehr Kenzingen mit einem Löschzug vor Ort. Von der FFW Emmendingen wurde der Abrollbehälter Atemschutz und weiteres Schaummittel zugefahren. Die Einsatzleitung vor Ort wurde unterstützt durch KBM Leibereich und den stellv. KBM Ralf Kesselring. Weiterhin war das Amt für Wasserwirtschaft des Landratsamtes vor Ort. Die Einsatzkräfte wurden durch den DRK Ortsverein und den Rettungsdienst betreut und versorgt.

Bericht Regiotrends

Bericht BZ


Einsatzbilder


GroßbrandGroßbrandGroßbrandGroßbrandGroßbrandGroßbrand

Zurück zur Übersicht