LETZTE EINSÄTZE
1
2
3

05.12.2021

Brandmeldeanlage

(Stockfeldstraße, Herbolzheim)

Einsatz am 16.06.2019 um 22:33 Uhr


Scheunenbrand

Einsatzdaten:


Einsatznummer: 63
Einsatzstichwort: Scheunenbrand
Einsatzart: Brandeinsatz
Einsatzort: Dragonerstraße, Broggingen-Herbolzheim
Einsatzdauer: ca. 4 Stunden


Einsatzkräfte


Mannschaftsstärke: 82
Beteiligte Einsatzkräfte: FFW Herbolzheim (82), FFW Kenzingen (14), DRK aus Herbolzheim und Kenzingen (12), BGM, KBM, Bezirksbrandmeister und die Polizei


Eingesetzte Fahrzeuge


FlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorianFlorian

Einsatzbericht


Am Montag, den 17. Juni 2019 um 0:33 Uhr wurde die Gesamtwehr Herbolzheim mit allen Abteilungen zu einem Scheunenbrand nach Broggingen in die Dragonerstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt aufgrund der Sicht eines großen Feuerscheins wurde eine zweite Drehleiter aus Kenzingen nachgefordert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Scheune bereits im Vollbrand. Mit einer Riegelstellung wurden das Wohnhaus und eine angrenzende Scheune abgeschirmt. Von zwei Drehleitern und mehreren Rohren am Boden wurden wurde dann eine Brandbekämpfung der Scheune begonnen. Nach ca. einer Stunde war der Brand größtenteils gelöscht und es gab noch Nachlöscharbeiten. Die Scheune und die darin befindlichen Gerätschaften konnten bedauerlicherweise nicht mehr gerettet werden.
 
Die Gesamtwehr Herbolzheim war mit 82 Einsatzkräften mehr als vier Stunden im Einsatz. Die Feuerwehr Kenzingen war mit 14  Kameraden und drei Fahrzeugen ca. 2 Stunden im Einsatz. Das DRK aus Herbolzheim und Kenzingen war mit 12 Kräften zur Sicherheit für die Einsatzkräfte vor Ort. An der Einsatzstelle waren neben Bürgermeister Gedemer auch Kreisbrandmeister Leiberich und Bezirksbrandmeister Wibel. Vom Energieversorger wurden die Oberleitungen gekappt und die Stromversorgung wieder hergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bitte melden Sie Hinweise an die Polizei!



Einsatzbilder


ScheunenbrandScheunenbrandScheunenbrandScheunenbrand

Zurück zur Übersicht